Hier können Sie den Um- und Ausbau der Alten Kirche hautnah miterleben.

Bitte beachten Sie, dass die geänderte Parkplatzsituation zu Engpässen führen kann. Wer nicht unbedingt auf einen Parkplatz in absoluter Nähe des Gemeindehauses und der Kirche angewiesen ist, wird gebeten, sich einen Parkplatz in der Umgebung zu suchen.

07. Dezember 2017 – Viel ist passiert

In den letzten 2 Wochen ist auf der Baustelle eine Menge geschehen: Die Wände des Anbaus stehen, jetzt wird die Öffnung durch die Wand getrieben. Mit aller Vorsicht wurde das Mauerwerk zuerst gesägt, damit sich unvermeidbare Erschütterungen nicht durch das gesamte Mauerwerk der Kirche weitertragen können. Die drei Stahlträger, die die neue Öffnung abstützen und das Gewicht der Kirche tragen, sind gesetzt. Sie wiegen zusammen soviel wie ein Kleinwagen. Langsam wird das Raumgefühl der „neuen“ „alten“ Kirche erfahrbar – und alle, die es erleben konnten, sind sich jetzt noch sicherer: das passt alles gut zusammen. Wir schaffen neuen Platz und bewahren gleichzeitig den alten Charakter!

20. November 2017 – Außenansichten

15. November 2017 – Der Kran kommt

14. November 2017 – Unter den Pflastersteinen liegt… niederrheinischer Mutterboden
13. November 2017 – Die ersten Maßnahmen werden durchgeführt