Verschiedene Startpunkte – ein gemeinsames Ziel!

Sind Sie schon einmal einer Reformatorin persönlich begegnet? Am Samstag, den 1. Juli, können Sie gemeinsam mit anderen interessanten Frauen zu Fuß oder mit dem Rad auf unterschiedlichen Wegen je nach Ihrem Vermögen, Ihrer Lust, Ihrer Zeit, unterwegs sein, um gemeinsam zum Ziel zu gelangen. Im Rahmen der Pilgerwege zum Reformationsjubiläum der Kirchenkreise Aachen*Jülich *Gladbach-Neus *Krefeld-Viersen werden Sie auf jedem der drei Wege, die zur Auswahl stehen, einer reformatorischen Frau begegnen, die in historischer Kleidung über ihr Leben und Wirken erzählen wird.

Herzliche Einladung zu einem Pilgerweg für Frauen!Sie können zwischen folgenden Wegen wählen:

  1. Kurz und schön (ca. 2-3 km)
    Sie starten an der Leuther Mühle und laufen gemächlich auf einem schmalen, sich schlängelnden Waldweg zum Naturschutzhof Nettetal. Startzeit: 14.00 Uhr Leuther Mühle
  2. Abwechslungsreich am See entlang (ca. 7-8 km)
    Sie beginnen in Breyell, wo Sie unter Leitung von ortskundiger Begleitung vom Parkplatz des Penny-Marktes aus an Feldern vorbei, am De-Witt-See entlang in zum Naturschutzhof wandern werden. Startzeit: 13.15 Uhr in Breyell Parkplatz Penny-Markt, Biehter Str. 16 (ideal auch für Bahn Anreisende: Ankunft in Breyell 12.45 Uhr – ca. 15 Minuten Fußweg)
  3. Radelnd durch niederrheinische Landschaft (ca. 17 km)
    1. Von Waldniel über Amern und Boisheim auf Rad- oder Wirtschaftswegen, Kirchenkreis überschreitend (von Gladbach-Neuss nach Krefeld-Viersen) zum Naturschutzhof Nettetal. Startzeit: 12.30 Uhr in Waldniel (mit eigenem Rad!) (späterer Einstieg bis Boisheim möglich – muss abgesprochen werden)
    2. Von Dülken (Bahnhof!) nach Boisheim und von dort gemeinsam mit den Radlerinnen aus Waldniel, Amern, bis zum Naturschutzhof (ca. 15 km). Startzeit: 13 Uhr Dülken (mit eigenem Rad! Anreise per Bahn gut möglich: Ankunft in Dülken 12.37 Uhr)

Auf allen drei Wegen werden Sie von Frauen aus dem Vorbereitungskreis begrüßt und begleitet, es gibt einen Impuls am Anfang, die Begegnung mit einer der Reformatorinnen (Katharina Schütz-Zell, Wibrandis Rosenblatt, Elisabeth Hecklerin) und unterwegs anregende Gespräche untereinander.

Gegen 15.30 Uhr treffen die unterschiedlichen Gruppen im Naturschutzhof ein – schon das Gelände des Naturschutzhofes (NABU) ist sehr sehenswert und abwechslungsreich. Zudem stoßen sie dort auf Frauen, die unterwegs eine andere Reformatorin kennen gelernt haben. Eine gute Gelegenheit sich gegenseitig davon zu erzählen. An einer Rheinischen Kaffeetafel im dortigen Land Café Stemmeshof werden gegen 16 Uhr die drei historischen Reformatorinnen, eine Moderatorin und viele interessante Frauen anwesend sein, mit denen Sie über aktuelle Bezüge der Reformation ins Gespräch kommen können.

Gegen 18 Uhr werden wir mit einem Segensgebet den Tag beschließen und jede kann gestärkt wieder Ihres Weges ziehen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer!