Mit den Neuregelungen des Landes und Bundes sind auch für uns umfangreiche Neuregelungen nötig. Das Presbyterium hat darüber beraten, wie wir den Schutz der gefährdeten Menschen – der uns als aktives Zeichen der Nächstenliebe gilt – und unseren Wunsch nach Gemeinschaft – der ein wichtiges Lebenszeichen unserer Gemeinde ist – miteinander in Einklang bringen (überarbeitet am 20. Januar 2022).

Zugangsregeln

Zu gottesdienstlichen Feiern (das sind Gottesdienste, Andachten, Kasualfeiern und ähnliches) möchten wir keinem, der das Bedürfnis hat, den Zugang verwehren. Deswegen gilt bei diesen Veranstaltungen die 3G-Regel: wer noch nicht geimpft wurde oder durch Genesung immunisiert wurde, kann mit einem aktuellen Test teilnehmen (von einer zertifizierten Teststation, z.B. bei Testzentren und Apotheken).

In der Kinder- und Jugendarbeit gilt für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre keine Zugangsbeschränkung, da sie in der Schule regelmäßig getestet werden. In Schulferien tritt ein gemeinsamer beaufsichtigter Selbsttest an die Stelle der Schultestung. Teilnehmende ab 16 Jahre, die keinen Schulnachweis erbringen können, müssen einen Immunisierungs- oder Testnachweis vorlegen (3G-Regel).

Bei allen anderen Gruppen (Erwachsenenarbeit, Seniorenarbeit, …) findet die 2G-Regel Anwendung (2x geimpft bzw. genesen)

Chorproben finden unter Anwendung der 2G-Regel statt, zusätzlich muss aber ein tagesaktueller Test von einer offiziellen Teststation mitgebracht werden. Dann darf aber auch ohne Maske gesungen werden.

Bei Veranstaltungen ohne feste Plätze gilt die 2G+-Regel, bei Veranstaltungen im Außenbereich die 3G-Regel.

Der jeweilige Status wird zu Beginn der Veranstaltung überprüft.

Maskenpflicht

Bei unseren Veranstaltungen gilt durchgehende Maskenpflicht, zum Essen und Trinken darf sie natürlich kurzfristig abgesetzt werden.
Eine Ausnahme stellen die Chorproben dar, bei denen ohne Maske gesungen werden kann.

Maximale Teilnehmerzahlen

Um Abstände gut einzuhalten, gelten bei unseren Veranstaltungen Bestuhlungspläne mit
verringerten maximalen Kapazitäten:

  • 70 Sitzplätze in der Kirche (in 3-er Gruppen)
  • 40 Sitzplätze im Großen Saal
  • 8 Sitzplätze im Kleinen Saal
  • 60 Sitzplätze im kombinierten Saal
  • 10 Plätze im kombinierten Spiegel- und Polsterraum

Die Aufstellung von Tischen und Stühlen wird von der Gemeindeleitung vorgegeben bzw. muss mit ihr abgesprochen werden.

Die Details zu unseren Regelungen findet ihr hier:

Coronaregeln ab 20. Januar 2022