Zwei Sachen aus dem nächsten Umfeld, um Menschen in dieser Zeit zu helfen:

Bei unserer Schwestergemeinde in Viersen wird nach Möglichkeiten gesucht, Flüchtlinge aus der Ukraine schnell und kurzfristig unterzubringen – wichtig: ES GEHT UM DIE NÖTIGE ERSTHILFE. Für längerfristige Unterbringungen muss dann natürlich bald das offizielle System anrollen.

Wir selbst hier in Dülken haben einen kleinen Transport organisiert, der am nächsten Dienstag in Richtung polnisch-ukrainische Grenze aufbricht. Dafür werden noch Spenden gesucht. Details findet ihr auf dem Bild. Wer uns finanziell bei dieser Aktion unterstützen möchte, kann dies am Sonntag in einer besonderen Kollekte beim Gottesdienst machen – oder mir z.B. per paypal zukommen lassen (Benutzername: @mischacz)